Seiten

Links:

Autobatterieladegerät

Sie haben das wahrscheinlich auch schon erlebt. Sie haben es eilig,müssen dringend weg, wollen Ihr Auto starten und nichts passiert. Das passiert besonders gerne im Winter, wenn die Temperatur im Aussenbereich sehr niedrig ist und so nicht mehr die richtige Spannung geliefert werden kann, die ausreichen würde, um das Auto anzulassen. Es nützt in dem Moment alles nichts, sie müssen die Autobatterie laden. Die bekannteste Lösung ist da die altbekannte Starthilfe, also wo Ihre leere Autobatterie mit einem Starthilfekabel mit einem zweiten PKW verbunden wird. Wenn die Autobatterie dann aufgeladen ist, das Auto anspringt und man einen Weile damit fährt, dann sollte die Autobatterie wieder vollständig aufgeladen sein. Was aber, wenn niemand in der Nähe ist. Dann sollte man ein Autobatterieladegerät besitzen.

Die Preise für ein gutes Autobatterieladegerät sind heute erschwinglich, so daß es sich nahezu jeder Autofahrer leisten kann, ein Autobatterieladegerät sein eigen zu nennen. Das ausgesuchte Autobatterie Ladegerät sollte robust, aber doch handlich sein, für 12 V Batterie geeignet sein und über einen Amperemeter sowie über einen Verpolungs- und Überlastungsschutz verfügen. Der Amperemeter überwacht den Ladevorgang und zeigt den momentanen Ladevorgang an. Das Autobatterieladegerät sollte über kräftige Polzangen verfügen, damit ein optimaler Kontakt zu den Batteriepolen gewährleistet ist. Auch einen Schutz vor Überlastung sollte das Autobatterieladegerät besitzen. Das Batterieladegerät sollte einen Erhaltungsmodus besitzen, in den es schaltet, sobald die Autobatterie geladen ist. Auch eine Motorradbatterie kann durch ein Batterieladegerät aufgeladen werden. In Verbindung mit einem Multi-Zigarettenanzünderkabel kann man die Autobatterie auch bequem über den Zigarattenanzünder aufladen.